Stippvisite – Ein Abend für Literatur und erste Versuche

13499402_1039729746116119_1920685446_o
©Sören Zweiniger

13509572_1039729499449477_139081911_o20. Juni 2016, 20 Uhr, Telegraph

Wochenbeginn mit einem der Basics von Dramaturgie – der Arbeit am Theatertext. Wie ein solcher Text aussehen kann und aus welchem Material er gemacht ist – eine Grundfrage dieses literarischen Abends. Doch damit nicht genug. Wie sieht die Textarbeit eigentlich aus, wenn Dramaturg_in und Autor_in zusammenarbeiten? Welche Fragen und Anforderungen gibt es an den Text und seine Bearbeitung? Gemeinsam mit Studierenden des DLL unternehmen wir einen zarten Versuch der Kooperation, halten die Zehen ins Wasser. An diesem Abend zwischen Lesung und Labor kann ein Hauch dieser beginnenden Zusammenarbeit erhascht werden.

MIT Ludwig Bader, Özlem Özgül Dündar, Peter Lünenschloß, André Patten // Antje Cordes, Agnes Fink, Tim Kahn

Özlem Özgül Dündar wurde 1983 in Solingen geboren, derzeit studiert sie am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, wo sie auch als Übersetzerin arbeitet. Sie studierte Literatur und Philosophie in Wuppertal. Teilnehmerin der Darmstädter Textwerkstatt. Auslandsaufenthalte in Irland, Paris und in der Türkei. Sie schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke. Ihre Werke wurden in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien publiziert u.a. in Die Signatur deiner Augen. Junge Lyrik aus Deutschland und der Türkei (Luxbooks, Wiesbaden 2015). Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis und Retzhofer Dramapreis 2015.

André Patten studiert seit 2014 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften, u.a. in Tippgemeinschaft, FM4 Wortlaut, Der Greif und im Jahrbuch der Lyrik. Er ist Herausgeber der Tippgemeinschaft 2016 und Mitveranstalter der Kölner Lesereihe „Land in Sicht“. | andrepatten.tumblr.com

Ludwig Bader wurde 1987 in Dachau geboren. Studium der Anglistik und Romanistik in München und Dublin. Seit 2015 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.

Fotos: Sören Zweiniger