Philipp Urrutia

image
© IPhone

PHILIPP URRUTIA. Geboren in Berlin, begann dort 2005 im Bereich Regie und Dramaturgie zu assistieren, u. a. am Maxim Gorki Theater, Theatertreffen, Stückemarkt des Theatertreffens, Mounsonturm, Kleistfestival, Sophiensæle, Quatsch Comedy Club, Deutsches Hygiene Museum Dresden und hat dabei u.a. mit Armin Petras, Volker Hesse, Sebastian Baumgarten, Paul Plamper, Arved Schultze, Marjorie Chau, Quast & Knoblich, Christina Zintl, Philipp Preuss und Thomas Hermanns gearbeitet. Nebenbei Studium der Kultur-, Literatur- und Sozialwissenschaften sowie Dramaturgie in Frankfurt (Oder), Ljubljana, Zagreb, Frankfurt am Main und zuletzt an der HMT „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Erste Produktionsdramaturgien mit Regiestudenten in Frankfurt am Main (u.a. Einladung zum Körber Studio für junge Regie) und zuletzt eigene Regiearbeiten in der Werkstattreihe des LOFFTs in Leipzig und bei der re:publika mit der Redaktion des utopischen Politikmagazins Kater Demos. Mag helfen genauso gerne wie zusehen oder das Kommando zu übernehmen und hofft, dass Theater die Welt und nicht ihr Nabel ist.

NOCTURNO