Lisanne Wiegand

Version 3
© Kirsten Ostmann

LISANNE WIEGAND (*1991) studierte u. a. Theaterwissenschaft (BA) und Tanzwissenschaft (MA) an der Freien Universität Berlin und schließt nun den Masterstudiengang Dramaturgie an der HMT Leipzig mit einer Arbeit zur Repräsentation von Sexarbeit im amerikanischen Musical ab. Während des Studiums arbeitete sie u. a. an der Komischen Oper Berlin, am Grips Theater, beim Bundeswettbewerb Gesang und mit dem Autor und Regisseur Tobias Rausch. In Leipzig übernahm sie gemeinsam mit Hanna Kneißler die Dramaturgie bei den Hochschulproduktionen „Barcode“ und „Der Freischütz“ und hospitierte zuletzt am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Außerdem ist sie als Übersetzerin im Bereich Musical aktiv und präsentierte mehrere ihrer Übersetzungen im Rahmen der Schreib:maschine in der Neuköllner Oper Berlin. Der Sammelband „Tanz im Film. Das Politische in der Bewegung“, in dem ihr Aufsatz „We’re All in This Together. Konfliktaustragung durch Tanz im Musicalfilm“ enthalten ist, wird voraussichtlich im Sommer 2016 im Verbrecher Verlag Berlin erscheinen.

Lisanne wünscht sich Theater für alle.
Lisanne wünscht sich, dass wir uns alle ein bisschen weniger ernst nehmen.
Lisanne wünscht sich eine Welt, in der mindestens alle Frauen Feministinnen sind.
Lisanne wünscht sich Kommunikation in alle Richtungen.
Und zuletzt wünscht sich Lisanne eine Katze. Oder zwei. Wenn jemand dafür sorgen könnte….bitte?

Literally Anything Goes